UA-54106227-1

In den Förderstunden werden die jungen Reiter und Reiterinnen in Kleingruppen zu dritt oder viert unterrichtet. Aufbauend auf dem Basiswissen wird der Dressursport weiter gefördert. Die Reitschüler dürfen nun auch auf Turniere, wobei sie stets von ihrer Reitlehrerin unterstützt werden.
Darüber hinaus helfen die jungen Reiter nun bei Kindergeburtstagen oder Reiterferien. In den Ferien oder am Wochenende reiten sie selbständig auf den Schulpferden reiten. Sie können aber auch ein Schulpferd als Pflegepferd bekommen.

 

 

Der Springunterricht wird von Reitschülern besucht, die einen sicheren Sitz im Galopp haben.